Kaffee-Sorten

Bei den erhältlichen Kaffee-Sorten gibt es ebenfalls eine enorme Variation, die den unterschiedlichen Spezialitäten und Geschmäckern in nichts nachsteht. Im Wesentlichen unterscheidet man zwischen Malz- und Bohnenkaffee. Wie der Name bereits verrät, wird der Bohnenkaffee aus der Kaffeebohne gewonnen, im Gegensatz zum Malzkaffee, der ausschließlich aus Gerste besteht.

Die bekannteste und weltweit beliebteste Sorte ist der Arabica-Kaffee. Dieser Baum erreicht in der Regel eine Höhe von rund acht Metern und stammt aus Äthiopien. Heute befindet sich das hauptsächliche Anbaugebiet des Arabica-Kaffees jedoch in Brasilien. Der außergewöhnliche Geschmack und die hervorragende Bekömmlichkeit haben zur Beliebtheit dieser Kaffee-Sorte wesentlich beigetragen. Der geringe Koffeingehalt des Arabica-Kaffees ist sicherlich ein Grund für seine Beliebtheit.

Die Sorte Robusta nimmt den zweiten Rang auf der Beliebtheits-Skala der Kaffee-Sorten ein. Insbesondere ihre starke Widerstandfähigkeit macht sie zu einem häufigen Anbauprodukt der Kaffee-Bauern. Die Robusta Kaffee-Sorte benötigt eine geringere Anbauzeit, da sie schneller als andere Sorten wächst. Hierunter leidet jedoch die Qualität der Kaffeebohnen und somit liegen die Preise des Robusta-Kaffees unter denen anderer Sorten, wie beispielsweise dem edlen Arabica-Kaffee.

Es existieren viele, weitere Arten der Kaffeebohne, die jedoch im Gegensatz zu anderen Kaffee-Sorten weitaus seltener getrunken werden. Hierzu zählen beispielsweise Stenophylla, Maragogype, Kopi Luwak, sowie der Excelsa-Kaffee, der erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts entdeckt wurde.